Dynamic Earth

Edinburgh steht ja auf vulkanischen Untergrund und auch der Begründer der modernen Geologie kommt aus Edinburgh. Das Museum zeigt sehr anschaulich die Entstehung der Erde. Das Museum ist sehr modern und setzt für seine Ausstellungen viel Multimedia ein. Der Eintritt beträgt 16 Pfund und meiner Meinung nach ist er auch angemessen.

Museum of Edinburgh

Das Museum of Edinburgh ist ein kleines Museum auf der Canon Street. Es zeigt die Entwicklung Edinburgh und seiner Wirtschaft. Das Museum ist nicht sehr spektakulär, da es aber auf dem Weg von der Burg zum Holyrood House liegt, kann man es gut mitnehmen und da es keinen Eintritt kostet ist es auf jeden Fall lohnend.

Calton Hill

Blick vom Calton Hill

Der Weg hoch zum Calton Hill lohnt sich auf jeden Fall. Der Ausblick auf Edinburgh zur Küste hin und auch auf das Castle und Holyrood House belohnen einen für den Aufstieg. Der sieht aller dings schlimmer aus, als er eigentlich ist. Auf dem Hügel kann noch das National Monument, das Nelson Monument Old Observatory House besichtigen.

Princes Street Gardens

Der Princes Street Garden am Fuße des Castle entlang der Princes Street ist eine Oase der Ruhe. Der gut besuchte Park liegt tiefer als die ihn umgebenen Straßen und damit sind die Geräusche der Stadt sehr gedämpft. Viele gestifte Bänke und der Rasen laden zum verweilen ein. Bei schönen Wetter ein Muss.

Deanston Distillery

Die Deanston Distillery bietet, wie viele andere DIstillerien in Schottland, Führungen und ein kleines Tasting an. Im Rahmen der Führung werden die einzelnen Schtitte der Whiskyherstellung erklärt. Dieser ist ja eigentlich immer gleich. Interessant ist hier, dass das Gebäude ursprünglich eine Baumwollmühle war und dies kann man am Lagerraum für die abgefüllten Fässer erkennen. Der Whisky an sich hat mir nicht so gut geschmeckt. 

Kelpies

Die Kelpies sind zwei 30m Pferdeköpfe, die eine Schleuse zum letzten Abschnitt des Clyde-Kanals bewachen. Die Köpfe haben mehrere Bedeutungen. Kelpies sind ursprünglich unfreundliche Wassergeister. Die Pferdeköpfe stehen aber auch symbolisch für die vielen Pferde, welche die Lastkähne durch den Kanal gezogen haben.
Nachts werden die Pferdeköpfe beleuchtet.    

Stirling Castle

Stirling Castle gehört zu den geschichtsträchtigsten Burgen in Schottland und gehört damit auch zum Pflichtprogramm auf jeder Rundreise. Ich habe die Burg jetzt zweimal besucht und ihre Geschichte übt schon eine Faszination aus. Wer jetzt allerdings eine mit Möbeln ausgestattete Burg erwartet wird eher enttäuscht sein, viel ist nicht erhalten. Dafür finden sich allerdings einmaliger Wandschmuck und die Stirling Heads an der Decke einiger Räume.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer