• Tag 49: Routine

    Sieben Wochen und von der Struktur her gibt es nur zwei Arten von Tagen. Montag bis Freitag. die siech aber eigentlich nur durch die Arbeit von den anderen unterscheiden. Ansonsten steht man Morgens auf, macht sich Kaffee, schaut nach den Pflanzen (Projekt Koriander und Minze), liest die Nachrichten und Frühstückt. Wenn dann nicht die Arbeit anfängt muss man sich dann schon Gedanken machen, was mache ich mit den 12 bzw 6 Stunden, die jetzt vor mir liegen. Bei mir geht das noch ganz gut, ich habe sogar manchmal das Gefühl echt faul gewesen zu sein.

  • Old Lachlan Castle

    Old Lachlan Castle, eher zufällig entdeckt und als Burgruine recht unscheinbar. Allerdings war es da noch nicht touristische erschlossen. Man konnte einfach in die Burg herein und sich umsehen, ohne Führung und auch ohne andere Menschen. Das machte es für den Augenblick besonders. Das etwas entfernt liegende New Lachlan Castle war nicht zu besichtigen

  • Tag 50: Goldenes Corona Jubiläum

    Ich könnte mir ja jetzt auf die Schulter klopfen und sagen, "Franky, das hast du gut gemacht, schön das du so konsequent und vernünftig bist". Das Gefühl will sich aber nicht einstellen. Ich weiß das meine "Leistung" verglichen mit dem was andere da draußen machen, gewaltig relativiert wird. Hinzu kommt noch, das meine Lebens- und Arbeitssituation mir da sehr entgegen kommt. Trotzdem habe ich aber auch das Gefühl etwas geschafft zu haben und wenn es "nur" darum geht meiner Verantwortung mir und meinen Mitmenschen in dieser Situation gerecht zu werden.

  • Dirk Pitt 07 - Tiefsee

    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 588 Seiten
    • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (29. Januar 2015)
    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B00SMSMP00

    Inhalt:

    Ein rätselhaftes Gift tötet vor der Küste Alaskas jegliches Leben. Als man begreift, dass sich eine Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes anbahnt, kann nur noch einer das Schlimmste verhindern: Dirk Pitt, Major der Meeresbehörde NUMA.

  • Tag 51: Vorsichtiger Optimismus ?

    Wenn ich so morgens auf die Zahlen schaue, macht sich so langsam ein vorsichtiger Optimismus breit. Sollte es vielleicht doch funktionieren und wir sind erst einmal mit halbwegs glimpflich bis hierher gekommen ? Ich bleibe da vorsichtig weil es gibt da noch ein paar Baustellen, die haben wir noch nicht einbezogen. Schulen, Kitas, Gastronomie und Urlaub. Das sind aber auch Themen die vielen unter den Nägeln brennen. Diese Gebiete sind auch so vernetzt mit der Gesellschaft, weil hier direkt unglaublich viele Kontakte stattfinden, dass ich noch nicht sagen möchte wir haben es geschafft.

  • Tag 52: Stolz ?!

    Ich empfinde in der jetzigen Situation eine Form von Stolz und Respekt für die Art und Weise wie der grüßte Teil der Menschen in Deutschland diese Krise bisher bewältigt haben. Darf man das so sagen ? Ich finde schon. Ich möchte das auch nicht mit einem Nationalstolz verwechselt haben. Es ist konkret an die Menschen gekoppelt die hier Leben. Verbunden ist das allerdings auch mit der Hoffnung, dass wir uns das nicht selber wieder kaputt machen.

  • Tag 53: Die Angst kommt zurück

    Habe ich gestern noch über eine Art von Stolz über das Erreichte gesprochen, haben sich tagsüber die Meldungen überschlagen, was jetzt alles wieder gehen soll. Es sieht fast so aus, als hätte man beschlossen, das Corona jetzt vorbei ist. Wir können uns wieder um die wichtigen Dinge kümmern. Fussball, Urlaub, Party und die Wirtschaft und wer nicht mitkommt hat halt Pech. 

  • Tag 54: Mehr Freiheit, mehr Verantwortung!!!

    Nachdem ich es gestern ein wenig mit der Angst zu tun bekommen habe, sieht die Lage heute schon wieder entspannter aus. Ich habe mir viele Dinge durch den Kopf gehen lassen und die Worte von Herrn Söder, fand ich so passend. Der Lockdown hat uns in die Lage kontrollierbarer zu machen. Die Einschnitte die der Staat gemacht hat können ja aber kein Zustand auf dauer sein. Also zieht man jetzt die Beschränkungen zurück und setzt auf die Einsicht der Menschen. Ich werde da jetzt keine Prognose abgeben, mir wäre ein langsameres Tempo lieber gewesen.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer