Reisezeit
-
Eventbild
Caeverlock Castle
Isle of Skye

2022 - Schottland

Man man schon mal das Glück hat vier Wochen am Stück durch dieses wunderbare Land zu reisen, dann sollte man es auch einfach Genießen. Genau das haben wir getan. Wir haben viel gesehen, wunderschöne Landschaften, imposante Burgen, geschichtsträchtige Orte, viel Natur und interessante Menschen. Ich war schon ein paar mal in Schottland und komme immer gerne wieder.

 

2022-08 - Schottland

  • Fähre nach Newcastle

    Die Fahrt mit der Fähre war völlig ok. Wir waren rechtzeitig da und trotzdem hat es noch ca. 1,5 Stunden gedauert. Die Kabine passt für eine Nacht und auch der Seegang meinte es gnädig. Ich kann allerdings nur jedem raten so früh wie möglich zu buchen. Der Preis hat sich bis zur Abfahrt mehr als Verdoppelt. Wenn man nicht mindestens 20 € für eine Frühstück oder Abendessen ausgeben will ist Selbstversorgung ein weiterer Punkt um Geld zu sparen. Das Verlassen des Schiffs war gut organisiert und nach ca. 30 Minuten waren wir dann auf der Straße.

    • -

  • Gretna Green

    Gretna Green schnelle unkomplizierte Hochzeit ohne Einspruchsmöglichkeit der Eltern. War wohl mal in früheren Zeiten sehr notwendig. Wir haben auch ein Hochzeit gesehen und uns so unsere Gedanken gemacht ob wir das nicht auch.... Naja es war kein Termin mehr frei. Aber Aufgeschoben ....... 

    • -

  • AirBnB

    Ich kann dieses AirBnB nur empfehlen. Die Wohnung ist total schön geschnitten und eingerichtet. Man findet alles was man braucht und die Gastgeber sind auch total freundlich und hilfsbereit. Besser geht es nicht.

    • -

  • Dumfries flight museum

    Das Aviation Museum auf einem alten Flugfeld bietet ein paar Flugzeuge aus den 60igern und 70iger Jahre. Leider sind die Maschinen in einem nicht so guten Zustand. Sie stehen draußen und das sieht man. Das Prunkstück ist allerdings eine restaurierte Spitfire und hier sieht man, was möglich wäre wenn mehr Mittel zur Verfügung stehen würde. Der Besuch für 6 Pfund pro Person lohnt sich aber dennoch. Die Fahrzeuge auf den Bildern gehören zu einer Sonderausstellung, die nur zu unserem Besuch statt fand.

    • -

  • Caerlaverock Castle

    Caeverlock Castle ist eine dreieckige Burg, deren Bau im 13. Jahrhundert begonnen wurde. An ihr grenzt ein kleiner Park mit Bänken zum Picknick. Leider konnte man die Burg nicht besuchen. Aber auch so sind schöne Fotos entstanden.

    • -

  • Logan Botanic Garden

    Der Botanische Garten in Logan wurde 2021 als beste Garten in UK ausgezeichnet. Ich finde zu Recht. Die wunderschöne Anlage überrascht nicht nur mit den Pflanzen und Bäumen, die dort wachsen sondern auch mit deren größe.

    • -

  • Mull of Galloway

    Mull of Galloway ist der südlichste Punkt Schottlands. Eine wunderbare Steilküste. mit einem Leuchtturm lädt ja gerade zum Fotografieren ein. Man darf sich halt nicht vom dem Single Track abschrecken lassen. Das haber aber sehr gut funktioniert.

    • -

  • Arran

    Mein erster Besuch auf der Insel Arran und ich muss sagen, diese Insel gefällt mir richtig gut. Wir haben eine "kleine" Wanderung gemacht und sind entlang der Küste gefahren. Das Castle und eine der Whiskybrennereien haben wir uns auch noch angesehen.

    • -

  • Brodick Castle

    Brodick Castle ist mal eine etwas andere Burg. Sie wurde wie viele Burgen im 13. Jahrhundert erbaut. Was heute so sehen ist, stammt aber aus dem 18. und 19 Jahrhundert und ist eher eine Herrenhaus. Was es aber nicht weniger interessant macht. 

    • -

  • King'S Cave

    Ein kleine Wanderung, dachten wir zumindest. 5 km sind ja jetzt auch nicht viel. Dass es eine Steilküste runter und wieder hinaufging hatten wir so nicht auf dem Plan. Die Höhlen waren auch nicht so richtig spektakulär. Die Wanderung war für uns anstrengend hat uns aber durch eine typisch Schottische Landschaft gebracht.

    • -

  • Belvedere Guest House

    Das Gästehaus hat vom Frühstücksraum einen wunderbaren Blick auf das Meer. Der Besitzer ist total freundlich und das Frühstück war reichhaltig und lecker. Das Zimmer und auch das Bad sind gut ausgestattet. 

    • -

  • Arran DIstillery

    Die Arran Distillery ist eim vergleich zu anderen, die ich besucht habe, klein ich mag aber den Whisky total gerne. Die etwas einstündige Führung zeigt alle Station vom Getreide bis zum Brennen. Alle Schritte wurden gut erklärt und man bekommt auch noch viele Informationen zur Insel. Danach durfte man natürlich probieren und direkt anschließend auch kaufen.

    • -

  • Arran nach Oban

    Die Fahrt von Arran nach Oban hat ca. 2 Stunden gedauert. 15 Minuten die Fähre von Lochranza zum Festland. 

    • -

  • Eventbild_Oban

    Die Küstenstadt Oban liegt wunderschön in der Region Argyll and Bute ist der Ausgangspunkt für viele Schiffstouren auf die vor der Küste gelegenen Inseln. Die Stadt selber bietet mit einem Nachbau des Coloseums  und der Distillery  auch ein paar interessante Punkte, die einen Besuch lohnen. Leider das man in der Distillery  nicht fotographieren.

    • -

  • Lagganbeg Guest House

    Das Lagganbeg Guest House liegt zentral in Oban. Die Zimmer sind völlig ok und in diesem typisch britisch, tiffanystyle, manchmal auch kitschisch eingerichtet, aber es ist alles da was man braucht. Das Bad mit Dusch ist gut und alles war sauber. Der Gastgeber hat einem erst mal auf charmante Art die Hausregeln beigebracht war aber auch immer mit einem Ratschlag bezüglich Essen und Trinken bei der Hand

    • -

  • Tobermory

    Tobermory ist eine kleine Hafenstadt im Norden der Isle of Mull. Der Ort hat ein sehr schönes Hafenpanorama mit kleinen bunten Häusern mit Geschäften. der Weg zum Leuchtturm lohnt sich auf auf jeden Fall.

    • -

  • Oban

    Highland-Feeling auf dem Weg nach Fort WIlliam. Das Torfhaus steht bei Glencoe und die Wasserfälle sind uns am Fluß Orchy begegnet.

    • -

  • St. Conans Kirk

    Direkt am Loch Awe liegt die St. Conan Kirk. Von außen sieht sie aus wie eine Mischung aus Schloss und Kirche. Im inneren wird der sakrale Zweck dann doch sehr deutliche. Ein interessantes Bauwerk, welches einen Stop auf jeden Fall rechtfertigt.

    • -

  • Fort William

    Fort William liegt am Loch Linnhe und ist ein sehr guter Ausgangspunkt um den höchsten Berg Schottlands, den Ben Nevis und seine Umgebung zu erkunden. Von hier startet auch der Zug, der in den Harry Potter Filmen als Hogwarts Express bekannt wurde. Auch die Austellung "Treasures of the Earth" und die Schleuse "Neptun's Staircase" sind einen Besuch Wert.

    • -

  • Fort William

    Schön gelegenes B&B. Zimmer und Bad top. Das Frühstück war gut, gegen Aufpreis gab es auch ein Scotisch Breakfast

    • -

  • Glenfinnan Viadukt

    Das Viadukt gehört zur Bahnlinie zwischen Fort William und Mallaig, 1901 eröffnet wurde. Richtig bekant wurde das Viadukt allerdings erst durch die Harry Potter Verfilmungen. Der Zug diente als Vorlage für den Hogwarts-Express. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit die Strecke zu fahren.

    • -

  • Glenfinnan Monument

    Das Monument soll an die Landung von Prinz Charles Edward Stuart erinnern. Die Statue zeigt allerdings nicht den Prinzen sondern einen Highlander . 

    • -

  • Aonach Mor

    In der direkten Nachbarschaft zum Ben Nevis liegt Aonach Mor.  Zum Aufstieg kann man neben einem längeren Fußmarsch auch die Gondelbahn. Am Gipfel gibt es dann Station mit Restaurant und den Startpunkt einer MTB Abfahrtsstrecke, die zum Weltcup gehört.

    • -

  • Neptun's Staircase

    Das Schiffshebewerk besteht aus acht Schleusenkammern und mit einer Zeit von 90 Minuten braucht man dann schon etwas Geduld wenn man ein Schiff beim Schleusengang komplett beobachten will.

    • -

  • Fahrt nach Mallaig

    Der Weg von Fort William nach Mallaig ist landschaftlich beeindruckend. Ein Stop am Silversand sollte man bei schönem Wetter auch einplanen. Die Fährfahrt nach hat problemlos funktioniert.

    • -

  • Isle of Skye

    • -
    • -
    • -

  • Camus More

    Der Zeltplatz ist etwas abseits gelegen und einfach ausgestattet. Toiletten und ein Spülgelegenheit sowie Kühlschränke sind vorhanden.  Strom auf dem Platz oder Duschen gibt es allerdings nicht, daher eher etwas für kurze Aufenthalte. Die Besitzerin ist freundlich und hilfsbereit. Uns hat es gefallen.

    • -

  • Fairy Pools

    Die Fairy Pools sind eine Kombination aus Wasserfällen und Becken. Mit dem richtigen Licht und Auge kann man hier wunderbare Fotos machen. Dieser Ort steht bei einem weiteren Besuch auf der Insel auf jeden Fall auf dem Programm.

    • -

  • Museum of Isle Life

    Das Museum of Isle Life ist ein Freilichtmuseum in dem das Leben der Bevölkerung auf der Insel veranschaulicht. Leider war das Museum geschlossen, als wir da angekommen sind. Ich habe es auf die Liste für einen weiteren Besuch auf der Insel gesetzt.

    Bei dem weiteren Besuch war es jetzt offen und wir konnten einen interessanten Einblick in das Leben auf der Insel zu Anfang des 20. Jahrhundert gewinnen. Ein Teil der Ausstellung war auch Flora MacDonald gewidmet, die mit Ihrem Mut die Flucht von Bonnie Prince Charles nach der verlorenen Schlacht von Culloden ermöglichte.

    • -

  • Fähre von Armadale (2022)

    Die Fähre war ja nur der Ersatz für unsere eigentliche, die wegen technischer Probleme nicht gefahren ist. Wir waren froh das es so gut dann doch noch funktioniert hat.

    • -

  • Hebriden

    • -

  • Eriskay Beach

    Gleich hinter dem Restaurant "The Politician" liegt diese schöne Strand. Er war der erste, den wir auf den Hebriden besucht haben.

    • -

  • The Tractor Shed, Paible,

    Die Idee mit den Pod finde ich sehr interessant. Man hat ein richtiges Bett, indem wir auch sehr gut geschlafen haben. Wenn man die Tür aufmacht einen wunderbaren Blick nach draußen. Alle wichtigen Einrichtungen, wie Bad in Küche waren im nahe gelegenen Haus. Die Unterhaltung mit den Gastgebern und den anderen Gästen waren total interessant.

    • -

  • Pobull Fhinn

    Der aus dem 2. Jahrtausend vor Christus stammende Steinkreis hat einen Durchmesser von ca. 40m. Er sit vom Parkplatz gut zu erreichen.

    • -

  • Greni Tote

    Bei den vielen Sandstränden war es unmöglich zu widerstehen. Bei 14 Grad Wassertemperatur, andere Quellen sagen 12, war es aber ein recht kurzes Vergnügen. Claudia hat da etwas länger ausgehalten :-) 

    • -

  • Fähre nach Harris

    Bei den zur Zeit etwas wackeligen Fährverbindungen ist es doch schön wenn es mal ohne Probleme geht.

    • -

  • The Tea Pot House

    Das Tea Pot House in Cromore liegt abgelegen und daher sehr ruhig. Die Gastgeber sind sehr hilfsbereit und die Wohnung ist sehr gut eingerichtet. Hier schient es nicht ungewöhnlich zu sein, dass man die eigentlichen Wohnräume in der Saison vermietet und für die Zeit in ein Nebengebäude zieht.

    • -

  • CALANAIS STANDING STONES

    Der Steinkreis von Calanais gehört zu den besterhaltenen in Grossbritannien. Gleichzeitig gehört er aber auch zu den unbekannteren. Diese Steinkreise sind schon faszinierend, weil man immer noch nicht genau weiß warum sie errichtet wurden. Ich find es spannend darüber nachzudenken.

    • -

  • Callanis Alpakas

    Auf dem Hof kann man eine Herde Alpakas, Schweine, Ziegen, Schafe und jede Menge Geflügel sehen. Die Besitzer nehmen einen mit auf die Weide und man kann die Tiere füttern. Nebenbei erhält man noch so einige Information. Es kostet keinen Eintritt, man wird aber aufgefordert etwas zu spenden.

    • -

  • Stornoway

    Stornoway ist die größte Stadt auf den Hebriden und bildet mit dem Flughafen und der Fährverbindung nach Ullapool einer der Hauptversorgunsrouten für die Insel. In Stornoway gibt es so etwas wie eine EInkaufsstrasse und bildet somit einen angenehmen Kontrast zu den vielen einzelnen Häusern und kleinen Orten auf den Inseln

    • -

  • Fähre nach Ullapool

    Der Weg zurück aufs Festland war der Abschluss von sechs wunderbaren Tagen auf den Hebriden. Trotz der Probleme die das Fährunternehmen mit ihren Schiffe hat, Für uns hat alles im Ende funktioniert.

    • -

  • Highlands

    • -

  • Ardvrek Castle

    Eine Burgruine am Wegesrand, das musste ich mit anschauen und das nicht nur einmal. Interessant ist auch die Veränderungen in Touristische Hinsicht. War da beim ersten Besuch so gar nichts, gab es beim Zweiten schon mal eine Schautafel.

    • -

  • Scourie Headlands

    Inspiriert von Walkinghlands haben wir hier einen kleinen Spaziergang gemacht und es nicht bereut. 

    • -

  • Oldermoreshore

    Das AirBnB war mal etwas ganz anderes. Jetzt nicht von der Ausstattung hat, sondern wie sich das Zusammenleben im dem Haus gestaltet hat. Es war mehr kommunenmäßíg, spirituell angehaucht aber nicht unangenehm. Der Ausblick vom Haus und der Strand waren einmalig. 

    • -

  • Oldshoremore Beach

    Wunderbarer Strand, bei wunderbarem Wetter. Was will man mehr ?

    • -

  • Durness

    Durness ist wenn man die Inseln weg lässt schon sehr weit nördlich und auch dem entsprechend sind die Temperaturen. Das Wasser hatte wohl 10 Grad, hat mich aber nicht abgehalten die Zehen hinein zu stecken. Bei gutem Wetter lohnt es sich noch mehr aber auch wenn es regnet oder windet ein Besuch ist der Sandstrand auf jeden Fall Wert.

    • -

  • Newcastle nach Amsterdam: Schiff: Princess Seaways
    Abfahrt ab: International Passenger Terminal, Royal Quays, North Shields, Tyne and Wear, NE29 6EE, England.

    • -

Urlaube

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer