Reisezeit
-
Eventbild
Schottland 2012
Schottland 2012

2012 - Schottland

Die erste Reise nach Schottland. Vorher hatte das Land so keine speziellen Bedeutung für mich. Als ich dann dort war habe ich mich in des Land verliebt. Ich habe intensiv die Geschichte gelesen und fand die Landschaft, die Burgen und auch den Whisky faszinierend. 

2012- 06 - Schottland

Aonach Mor

In der direkten Nachbarschaft zum Ben Nevis liegt Aonach Mor.  Zum Aufstieg kann man neben einem längeren Fußmarsch auch die Gondelbahn. Am Gipfel gibt es dann Station mit Restaurant und den Startpunkt einer MTB Abfahrtsstrecke, die zum Weltcup gehört.

Ardvrek Castle

Eine Burgruine am Wegesrand, das musste ich mit anschauen und das nicht nur einmal. Interessant ist auch die Veränderungen in Touristische Hinsicht. War da beim ersten Besuch so gar nichts, gab es beim Zweiten schon mal eine Schautafel.

Battle of Glen Shiel

Die Schlacht bei Glen Shiel ist eine Episode aus den Jakobiter Aufständen, die Anfang das 18. Jahrhundert in Schottland ausbrachen. Ohne das Wissen über dieses Ereignis ist es im Grund nur ein Tal mit einem Fluss. Also recht unspektakulär, man braucht schon eine Menge Vorstellungskraft um sich die Geschehniss vor Augen zu führen.

Bridge of Oich

Sagen wir mal es lag auf dem Weg. Die Brücke selber hätte ich jetzt nicht als lohnenswertes Ziel eingeplant, aber wenn man schon mal vorbei kommt. Wer sich für Architektur und speziell für Brücken interessiert, wird hier bestimmt mehr sehen als ich.

Eventbild_Calendar_House

Der letzte Tag der ersten Rundreise durch Schottland brachte mich zum Callendar House in Falkirk. Die Anreise war schon merkwürdig, man fährt durch eine Wohnsiedlung mit mehrstöckigen Häusern und biegt dann einmal kurz ab und steht vor einem Herrenhaus mit Park. In Inneren wird man dann durch eine Ausstellung über die Geschichte des Hauses und ein Zeitreise durch technische Erfindungen aus Schottland geführt. Ein sehr interessanter Besuch.

Craigievar Castle

Craigievar Castle konnte ich leider nicht besichtigen es hatte zu der Zeit geschlossen. Aber allein die Farbe des Gebäudes hat den Besuch schon gelohnt, dieses Rosa, einmalig

Crathes Castle

Crathes Castle bietet eine interessante Führung durch die Burg. Leider darf man dort keine Bilder machen. Auch der Garten ist sehr schön angelegt und lädt zu einen Spaziergang und kleinem Sonnenbad ein.

Eventbild RSS Discovery

In Dundee war ich nur auf der Durchreise. Die beiden Schiffe HMS Unicorn und RSS Discovery hatte ich auf dem Zettel da ich aber noch weiter musste blieb nur Zeit für ein Schiff. Die Discovery habe ich mir dann für eine spätere Reise aufgehoben.  

 

Eventbild Dunfermline

Dunfermline war auf meiner ersten Reise auf Schottland die zweite Station nach Edinburgh. Damals war mir gar nicht so bewusst, welche Bedeutung dieser Ort in der schottischen Geschichte hatte. Das Grab von Robert the Bruce, der mir damals nur aus dem Film Braveheart bekannt war, liegt hier. Das hier auch vorher bedeutende Schottische König hier ihre Spuren hinterlassen haben, habe ich mir dann erlesen. Die Kirche mit dem Friedhof ist jetzt nicht imposant, aber mir dem Wissen doch beeindruckend.

Eventbild_Dunnottar Castle

Dunnottar Castle ist für mich so das Bild aus Schottland. Eine raue steile Küste und dann eine Burgruine mit einer bewegten Geschichte. Das hat sich bei mir so eingeprägt und das ist es auch was ich an Schottland so liebe. Also, wer in Schottland und nicht in Dunnottar war, hat grundsätzlich etwas verpasst.

Eventbild_Dunrobin_Castle

Auf dem Weg von Aberdeen zu den Orkney Insel sind wir an Dunrobin Castle vorbei gekommen. Das Castle liegt direkt an der Küste und hat einen wundervollen Garten, der alleine schon einen Besuch Wert ist. Das Gebäude selber konnten wir nicht mehr besichten, da wir zu spät dran waren. Aber es steht auf der Liste für den nächsten Schottland Besuch.  

Dunvegan Castle

Dunvagan Castle empfand ich jetzt nicht als so spannend. Leider waren keine Aufnahmen in der Burg erlaubt. Hier sollte sich jeder sein Urteil bilden. Der Garten bei der Burg ist aber auf jeden Fall einen Besuch wert.

Durness

Durness ist wenn man die Inseln weg lässt schon sehr weit nördlich und auch dem entsprechend sind die Temperaturen. Das Wasser hatte wohl 10 Grad, hat mich aber nicht abgehalten die Zehen hinein zu stecken. Bei gutem Wetter lohnt es sich noch mehr aber auch wenn es regnet oder windet ein Besuch ist der Sandstrand auf jeden Fall Wert.

Earl's and Bischof's Palace

Beide Ruinen stehen mitten in Kirkwall und sind Zeugen der Prunksucht des damaligen Adels. Patrick Stuart ließ den Earl's Palace bauen, weil ihm der Bishop's Palace zu klein war. Sein verhalten machte ihn den schließlich einen Kopf kleiner.

Edinburgh

Edinburgh, die schottische Hauptstadt, war die erste Etappe auf der Rundreise 2012 und 2018 habe ich sie erneut besucht. Edinburgh ist eine faszinierende Stadt, in der man viele Eindrücke bekommt. Lebendige Geschichte und eine moderne Stadt, beides trifft man in der Stadt an jeder Ecke. Die bisherigen Besuche werden nicht die letzten sein, es gibt noch so viel zu sehen. Vor allem das Military Tattoo steht für mich noch auf der Liste.

 

Edinburgh Castle

Wenn man Edinburgh besucht, ist das Castle nicht zu übersehen. Es liegt mitten in der Stadt auf einem Hügel. Von der Burg hat man einen wunderbaren Blick über Edinburgh und die davor gelgene Küste. In der Burg kann man verschiedene Museen wir das National War Museum und das Museum of the Royal Regiment for Scotland.

Eilean Donan Castle

Das Eilean Donen Castle gehört wohl zu den bekanntesten Burgen in Schottland.Ich denke fast jeder hat es schon gesehen und sieht in Gedanken den Highländer über die Brücke marschieren. Dieser kurze Scene aus dem Film hat genügt diese Burg bekannt zu machen. Leider darf man im Inneren der Burg nicht fotografieren. Der Besuch ist aber auf jeden Fall empfehlenswert.

Elgin Cathedral

Die Kathedrale von Elgin. Gerne hätte ich mir die Ruine näher angeschaut nur hatte ich an dem Tag schon ein recht volles Programm und dadurch wurde das Zeitfenster für eine Besichtigung zu klein. Ich habe es aber auf Merkliste für die nächste größere Tour durch Schottland.

Eventbild Falkirk Wheel

Der letzte Tag auf der ersten Rundreise brachte nochmal zwei interessante und völlig gegensätzliche Ziele. Das Schiffshebewerk Fallkirk Wheel und ein kleine Zeitreise durch das Calendar House.

Eventbild_Wheel_of_Falkirk

Das Wheel of Falkirk ist ein weltweit einmaliges Schiffshebewerk. Zwei Gondeln werden über Zahnradtechnik so mit dem großen Rad gedreht das es möglich ist  zwei Wannen mit den Schiffen in einer Drehbewegung zu haben. Da würde ich gerne mal in einem Boot mitgedreht werden.

Measach Falls

Über eine Hängebrücke gelangt man zu dem Wasserfall. Beeindruckend ist die Schlucht, die sich der Wasserlauf in den Felsen gegraben hat.

Fort William

Fort William liegt am Loch Linnhe und ist ein sehr guter Ausgangspunkt um den höchsten Berg Schottlands, den Ben Nevis und seine Umgebung zu erkunden. Von hier startet auch der Zug, der in den Harry Potter Filmen als Hogwarts Express bekannt wurde. Auch die Austellung "Treasures of the Earth" und die Schleuse "Neptun's Staircase" sind einen Besuch Wert.

Eventbild Glenfiddich Distillery

Die Glenfiddich Distillery war die erste, die ich mir in Schottland angesehen habe. Da es sich hier um eine der größeren Distillen handelt, gab es dementsprechend viele Besucher aber auch eine gut organisierte Führung. Seit diesem Tag gehört Glenfiddich zu einer meiner bevorzugten Whiskysorten. 

Glanfinnan

Glenfinnan ist ein Bucht an der Westküste von Schottland. Hier treffen Geschichte und jüngere Vergangenheit aufeinander. In der Bucht landete 1745 Prinz Charles Edward Stuart um den letzten Aufstand der Jakobiter anzuführen, der mit der Niederlage in der Schlacht bei Cullodan endete. Zum anderen führt durch das Tal das Viadukt auf dem der "Hogwartz Express", bekannt aus den Harry Potter Filmen fährt.  

Glenfinnan Monument

Das Monument soll an die Landung von Prinz Charles Edward Stuart erinnern. Die Statue zeigt allerdings nicht den Prinzen sondern einen Highlander . 

Glenfinnan Viadukt

Das Viadukt gehört zur Bahnlinie zwischen Fort William und Mallaig, 1901 eröffnet wurde. Richtig bekant wurde das Viadukt allerdings erst durch die Harry Potter Verfilmungen. Der Zug diente als Vorlage für den Hogwarts-Express. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit die Strecke zu fahren.

HMS Unicorn

Die, Anfang des 19. Jahrhundert in Dienst gestellte, Unicorn bietet einen sehr aufschlussreichen Einblick in die Hochzeit der Royal Navy und der Bedingungen in der die Crew der Schiffe gelebt hat. Auch ohne Masten und Segel ein Besuch, den man, wenn man in Dundee ist, nicht versäumen sollte.

Invarary Jail

Das Inveraray Jail bietet einen lebendigen Eindruck in die Gerichtsbarkeit des 17. und 18. Jahrhunderts in Schottland. Mit vielen Figuren werden typische Szenen aus dem Leben der Gefangenen und Gerichtsverfahren gezeigt. Neben dem Castle ein weitere lohnende Ausstellung in Inveraray. 

Inveraray Castle

Direkt am Loch Shira liegt der malerische Ort Inveraray.  Der Stadtkern besteht aus Gebäuden, die um 1750 errichtet wurden. Die ursprüngliche Siedlung wurde abgerissen um dem neuen Inveraray Castle Platz zu machen. Neben eben jenem Castle bietet auch das Gerichtsgebäude mit seinem historischem Gefängnis zwei interessante Orte, die zum Besuch einladen. 

Inveraray Castle

Inveraray Castle wird, wie viele Burgen in Schottland, noch bewohnt. Daher ist es leider nicht vollständig für Besichtigungen geöffnet und es dürfen auch keine Fotos gemacht werden. Ein Besuch ist aber auf jeden Fall interessant. Auch der Garten Rund um die Burg ist sehenswert.

Italian Chapel

Italienische Kriegsgefangene, die auf den Orkneys an den Schutzmauern für Scapa Flow arbeiten mussten, haben sich mit ihren einfach Mitteln eine sehr schöne kleine Kapelle gebaut. 

Kilmorie Chapel

Völlig unauffällig am Wegesrand liegt dieser Friedhof mit der Ruine einer kleinen Kirche. Zufällig entdeckt und angeschaut. Ich mag ja solche alten Friedhöfe als Ort der Stille und der Einkehr.

Kilmorie Chapel

Lachlan Castle und die Kilmorie Chapel standen nicht in den Reiseplänen sondern wurden bei einer Tagestour Rund um Oban entdeckt und näher angeschaut. Sie lagen so völlig unscheinbar am Wegesrand aber die Ruhe und Einsamkeit macht in dem Moment die Faszination aus. 

Lealt Falls

Der Wasserfall an sich, ist gar nicht so leicht zugänglich. Dafür gibt es eine sehr schöne Steilküste und auch eine interessante Fabrikruine.

Museum of Isle Life

Das Museum of Isle Life ist ein Freilichtmuseum in dem das Leben der Bevölkerung auf der Insel veranschaulicht. Leider war das Museum geschlossen, als wir da angekommen sind. Ich habe es auf die Liste für einen weiteren Besuch auf der Insel gesetzt.

Neptun's Staircase

Das Schiffshebewerk besteht aus acht Schleusenkammern und mit einer Zeit von 90 Minuten braucht man dann schon etwas Geduld wenn man ein Schiff beim Schleusengang komplett beobachten will.

Eventbild_Oban

Die Küstenstadt Oban liegt wunderschön in der Region Argyll and Bute ist der Ausgangspunkt für viele Schiffstouren auf die vor der Küste gelegenen Inseln. Die Stadt selber bietet mit einem Nachbau des Coloseums  und der Distillery  auch ein paar interessante Punkte, die einen Besuch lohnen. Leider das man in der Distillery  nicht fotographieren.

Old Lachlan Castle

Old Lachlan Castle, eher zufällig entdeckt und als Burgruine recht unscheinbar. Allerdings war es da noch nicht touristische erschlossen. Man konnte einfach in die Burg herein und sich umsehen, ohne Führung und auch ohne andere Menschen. Das machte es für den Augenblick besonders. Das etwas entfernt liegende New Lachlan Castle war nicht zu besichtigen

Old Man of Storr

Old Man of Storr ist eine ungewöhnliche Gesteinsformation, die man mit einer kleinen Wanderung erreichen kann. Der Weg dorthin war durch vorherige Regenfälle sehr schwer begehbar. Deshalb haben wir ihn, als es steiler wurde nicht mehr gemacht. Ein paar Fotos aus der Ferne gingen durch die Wolken so gerade.

Old Pulteney

Die Old Pulteney Distillery in Wick konnte ich leider nicht besichtigen, da sie damals wegen Umbauarbeiten keine Führungen anbieten konnte. Das Visitor-Center hatte aber geöffnet und ein kleines Schlückchen gab es auch.

Palace of Holyroodhouse

Holyroodhouse ist lebende Geschichte. Die Führung durch das Gebäude ist hoch interessant. Vorbei an dem Zimmer, wo Mary Stuard ihr Kind geboren hat. Auch die Stelle an der Rizzio, der Sekretär von Mary Stuard, ermordet wurde wird gezeigt. Es werden aber auch die Räume für die Empfänge der Queen stattfinden kann man sich anschauen. Leider ist während der ganzen Zeit das Fotografieren verboten.

Princes Street Garden

Der Princes Street Garden am Fuße des Castle entlang der Princes Street ist eine Oase der Ruhe. Der gut besuchte Park liegt tiefer als die ihn umgebenen Straßen und damit sind die Geräusche der Stadt sehr gedämpft. Viele gestifte Bänke und der Rasen laden zum verweilen ein. Bei schönen Wetter ein Muss.

Ring of Brodgar

Größer als Stonehenge aber leider nicht so bekannt. Wenn man sich überlegt, welche Mittel den Menschen zu Verfügung standen, absolut beeindruckend.

Royal Yacht Britannia

Die Yacht Britannia bietet einen kleinen Einblick in die Welt der Royals. Man kann sie wir normale Menschen sehen, wenn man ihre Schlaf- und Arbeitsräume betrachtet. Auf der anderen Seite gibt es aber das Protokoll und traditinelle Regelung die das Leben doch ganz schön einschränken können. Vom Leben der Offiziere und der Mannschaft möchte ich da gar nicht reden.
Auf jeden Fall ein interessantes Ziel und von Edinburgh mit dem Bus sehr gut zu erreichen. 

RSS Discovery

Nach der HMS Unicorn wollte ich auch noch die RSS DIscorvery, das Schiff von Robert Falcon Scott besichtigen. Mit diesem Schiff hat er seine Expeditionen in die Antarktis unternommen. Leider hatte das Museum schon geschlossen, so dass ich es mir nur von Außen anschauen konnte. Ich muss ja auch für eine spätere Schottlandreise noch was übrig lassen. 

Urlaube

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer