Reisezeit
-

2016 - Wales und die Highlands

2016 - 06 - Wales

Glanfinnan

Glenfinnan ist ein Bucht an der Westküste von Schottland. Hier treffen Geschichte und jüngere Vergangenheit aufeinander. In der Bucht landete 1745 Prinz Charles Edward Stuart um den letzten Aufstand der Jakobiter anzuführen, der mit der Niederlage in der Schlacht bei Cullodan endete. Zum anderen führt durch das Tal das Viadukt auf dem der "Hogwartz Express", bekannt aus den Harry Potter Filmen fährt.  

Glenfinnan Viadukt

Das Viadukt gehört zur Bahnlinie zwischen Fort William und Mallaig, 1901 eröffnet wurde. Richtig bekant wurde das Viadukt allerdings erst durch die Harry Potter Verfilmungen. Der Zug diente als Vorlage für den Hogwarts-Express. Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit die Strecke zu fahren.

Glenfinnan Monument

Das Monument soll an die Landung von Prinz Charles Edward Stuart erinnern. Die Statue zeigt allerdings nicht den Prinzen sondern einen Highlander . 

Glenfinnan Trail

Ich habe nur einen Teil des Trails gemacht, da es dermaßen geregnet hat, dass ich bis auf die Haut durchnässt war. Der Trail lohnt sich auf jeden Fall, zumal er einen viel besseren Blick auf den Hogwarts Express bietet als der offizielle Viewpoint am Visitor Center. Wenn man den Weg vollständig geht kommt man auch an einem alten Bahnhof mit einem kleinen Museum und den Glenfinan Viadukt vorbei.

 

Neptun's Staircase

Das Schiffshebewerk besteht aus acht Schleusenkammern und mit einer Zeit von 90 Minuten braucht man dann schon etwas Geduld wenn man ein Schiff beim Schleusengang komplett beobachten will.

Talisker Distillery

Talisker soll ja angeblich der Whisky von James Bond sein. Also liegt es nahe, sich die Destillery einmal anzuschauen. Das haben wir 2016 auch getan, nachde, wir das 2012 verpasst haben- Leider darf man während der Führung keine Fotos machen.

Raglan Castle

Raglan Castle, die erste Burg in Wales, die wir gesehen haben. Während des Besuches fand dort eine Veranstaltung zu den Rosenkriegen im 15. Jahrhundert statt. ein Teil der Geschichte, der mich bisher nicht so interessiert hatte. Nun wurde meine Neugierde geweckt. 

Transporter Bridge

Die Transporter Bridge ist eine Schwebefähre, deren Mittelteil an einem Tragwerk, dass von 74m hohen Türmen gehalten wird, den Flüß überquert. Als ich die Bilder davon gesehen habe, musste ich das dann mal erleben. Also sind wir einfach mal hin und zurück gefahren.  

Wappen von Cardiff , Cardiff

Cardiff als Stadt fand ich jetzt nicht so spannend. An was ich mich aber immer gerne erinnere war das Spiel der EM 2016 mit Wales in einem Pub zu schauen. Das hatte schon was von Fußballromantik :-). 

Comwbridge

Als ich Physics Garden gehört habe, wusste ich nicht so ganz genau was uns dort erwarten würde. Ich habe einen sehr schönen Garten vorgefunden, dessen Besuch sich auf jeden Fall gelohnt hat.

Wappen Swansea , Clyne Gardens

Von Swansea haben wir nicht viel gesehen. Wir haben dort nur eine Nacht verbracht und sind dann weiter gereist. Als wir in der Stadt angekommen sind, haben wir uns aber die Clyne Gardens südlich der Stadt angesehn.

Mumbles

Mumbles habe ich als typisch britischen Badeort wahrgenommen. Die lange in Meer ragende, bebaute Brücke. Die Küste mit der kleinen Felseninsel und dem Leuchtturm ist ein wunderbares Fotomotiv

Rhossili

Leider war bei unserem Besuch das Wetter nicht so gut. Rhossili bietet einen langen Strand und eine schöne Steilküste. 

Kidwelly Castle

Es hat die ganze Zeit geregnet aber das hat so gar nichts ausgemacht, weil wir die Burg so für uns erkunden konnten. Ich mag Burgruinen und Kidwelly Castle hat mich da so gar nicht enttäuscht. Später haben ich dann in einem Roman über die Rosenkriege wieder über die Burg gelesen und konnte mir so ein paar Szenen sehr gut vorstellen.

National Botanic Garden

Wir eigentlich fast immer hat es geregnet. Den botanischen Garten wollten wir uns aber nicht entgehen lassen. In einer schönen Anlage steht die Kuppel mit vielen Pflanzen und Blumen, die ein bestaunen rechtfertigen. Interessant fand ich auch die Anwesenheit von Spatzen und Insekten.

Snowdonia

Der Snowdonia Nationlapark war unsere letzte Station in Wales. Wir haben einen Teil von ihm mit einer kleinen Wanderung erkundet. Der Park bietet aber noch viel mehr. Einen Besuch kann nicht nur empfehlen.

Harlech Castle

Wales bietet dem Freund von Burgen eine ganze Menge. Harlech Castle wurde zwischen 1282 und 1289 erbaut und gehört zum Verteidigungsring von Edward dem I. Ein interessante Besichtigung, lohnt sich auf jeden Fall.

Aberdzulais Falls

Auf dem Urlaub habe ich meine Faszination für die Fotografie von Wasser bzw. Wasserfällen entdeckt. Die Fälle waren in der Vergangenheit die Energiequelle für eine Fabrik, deren Ruinen man sich anschauen kann.

Fairy Pools

Die Fairy Pools sind eine Kombination aus Wasserfällen und Becken. Mit dem richtigen Licht und Auge kann man hier wunderbare Fotos machen. Dieser Ort steht bei einem weiteren Besuch auf der Insel auf jeden Fall auf dem Programm.

Cardiff Castle

Im Cardiff Castle kann man wirklich fast 2000 Jahre Geschichte bestaunen. Römische Mauern, eine normannische Motte, ein viktorianisches Herrenhaus und in den Burgmauern verborgen, Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg. Im Herrenhaus, das von außen noch recht unscheinbar ausschaut, gibt es wunderbare Räume zu besichtigen. Besonders der große Speisesaale und der als Aufenthaltsraum genutzte arabische Saal. In Cardiff ein absolutes Pflichtprogramm.

Mawddach Trail

Wir haben es dann mal mit einer kleinen Wanderung entlang des Mawddach-Trails probiert. Ungeübt sind 15km schon eine Herausforderung. Wir sind zwar ziemlich Kaputt in Barmouth angekommen, aber der Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt. Zurück nach Dolgelau ging es dann mit dem Bus.

Cymer Abbey

Cymer Abbey war nicht auf unserer Liste, aber wenn es halt so rumsteht, schaut man es sich an :-)

Castle May

Das Sommerschloss der Queen Mum war ein besonderes Highlight auf der Reise durch die Highlands. Die Führung hatte schon etwas sehr besonderes, da man nicht nur die Räumlichkeiten gezeigt bekam sondern auch viele persönliche Geschichten über die königliche Familie erfuhr, da die Führung von einer ehemaligen Angestellten gemacht wurde. Leider durfte man keine Bilder machen. Der Garten des Schlosses war auch sehr schön. Also ein rundherum lohnender Besuch.

Wick
WIck

Wick als Stadt ist jetzt nicht so spektakulär. Es bietet aber mit der Distillery, dem Museum und dem Castle genug interessante Orte für einen Besuch.

Scrabster and Holburne Head (2016)

Von Einheimischen hatten wir den Tipp bekommen uns die Küste bei Scrabster anzuschauen. Bei nicht ganz so schönen Wetter haben wir dann eine kleine Wanderung entlang der Küste gemacht und wurden nicht enttäuscht. 

Castle Sinclair Girnigoe

Etwas nördlich von Wick liegt das Castle Sinclair. Eine sehr interessante Ruine an einer schönen Steilküste. Auf jeden Fall einen Besuch Wert.

Wick Heritage Museum

Wer sich nicht nur für die große Geschichte interessiert. sondern auch die Entwicklung in einer Gemeinde und das Leben in vergangenen Zeiten erfahren möchte ist in diesem kleinen Museum gut aufgehoben. Einfach einmal alles auf sich wirken lassen.

Urlaube

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Angetrieben durch Drupal

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer